Willkommen im
Unfallkrankenhaus Kalwang
Qualitätsmanagement

Zertifizierung nach KTQ

Vom 11. bis 13. November 2013 führen wir die zweite Rezertifizierung nach KTQ durch. Ein dreiköpfiges Expertenteam wird uns besuchen und drei Tage lang das gesamte Unfallkrankenhaus und sämtliche Prozesse, Leistungen und Bereiche unter die Lupe nehmen. Beurteilt wird, wie durchgängig das Qualitätsmanagement auch praktisch verankert ist und gelebt wird.

Das AUVA-Unfallkrankenhaus Kalwang unterzog sich bereits im Jahre 2007 als erstes Krankenhaus der AUVA und als zweites Krankenhaus in Österreich einem Zertifizierungsverfahren nach den KTQ-Kriterien (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen).


KTQ Logo Zertifikat Dieses Verfahren wurde von Krankenhausexperten in Deutschland entwickelt und beleuchtet sämtliche Abläufe im Spital. Zudem ermöglicht es, die Leistungen des Krankenhauses für die Patientinnen und Patienten transparenter darzustellen.

Schwerpunkte der Überprüfung durch das KTQ-Team sind die Bereiche Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit im Krankenhaus, Informationswesen, Krankenhausführung und Management.

Alle drei Jahre überprüft ein externes, unabhängiges Expertenteam das Krankenhaus. Sind alle Kriterien ausreichend erfüllt, wird das Zertifikat für drei weitere Jahre verlängert.

KTQ Gütesiegel verlängert, 01.03.2011

Zitat KTQ (Quelle: www.ktq.de):
Um ein KTQ-Zertifikat zu erhalten, erwarten wir von den medizinischen Einrichtungen die selbstkritische Betrachtung genauso wie die Bereitschaft, bestehende Strukturen zu verändern. Die Fragen, die uns beantwortet werden müssen, gehen dabei weit über medizinische und pflegerische Aspekte hinaus: Um die KTQ-Zertifizierung erfolgreich zu bestehen, wird der Umgang mit den Patienten genauso berücksichtigt wie die Themen Arbeitsorganisation, stetige Weiterbildung, Sicherheitsvorkehrungen bei Notfällen und das Management.

Im KTQ-Qualitätsbericht können Sie sich ausführlich informieren:

KTQ-Qualitätsbericht UKH Kalwang (239.4 KB)

Qualitätsziele des UKH Kalwang

Wir, die Kollegiale Führung des UKH Kalwang, legen für alle Funktionsbereiche unseres Krankenhauses messbare Qualitätsziele fest, die mit unserer Qualitätspolitik im Einklang stehen und sich im Leitbild und den Führungsgrundsätzen widerspiegeln.

Beim Festlegen dieser Ziele berücksichtigen wir sowohl die Anforderungen an unser Krankenhaus als auch den Grad der Zufriedenheit unserer Patienten und die Ergebnisse der regelmäßigen Selbst- und Fremdbewertungen. Das Qualitätsmanagement wird bei uns groß geschrieben.

Unsere Qualitätsmanagerinnen, die aus dem Bereich Unfallchirurgie und Pflege kommen und damit über einschlägiges theoretisches wie auch praktisches Wissen verfügen, sind als Stabstelle zur Beratung und Unterstützung der Kollegialen Führung eingesetzt. Die Qualitätssicherungskommission besteht aus sieben Mitgliedern aus den verschiedenen Bereichen unseres Hauses. Dies ist ein zusätzlicher Garant dafür, dass Ziele umgesetzt und evaluiert werden.

PDCA Zyklus 368 Vinzenz Weidenhofer

Wir stehen zur kontinuierlichen Verbesserung: Alle Abläufe in unserem Unfallkrankenhaus sind als Prozesse dargestellt, werden regelmäßig überprüft und verbessert (PDCA-Zyklus).

Mehr zum Thema:

Qualitätsmanagement in der AUVA

Fehlermanagement 'CIRPS' (Critical Incident Reporting & Prevention System) im UKH Kalwang

CIRPS Logo Wir sehen eine moderne Fehlerkultur, in der Fehler als Chancen genutzt werden und Mitarbeiter ohne Angst Fehler zugeben und melden können, als wesentlichen Bestandteil eines effizienten Qualitätsmanagements.

Daher betreiben wir seit einigen Jahren CIRPS - ein System zum Fehlermanagement. Dieses umfasst das Erkennen, Melden und Bearbeiten von Fehlern, Beinahefehlern und kritischen Ereignissen.
Aus diesen Meldungen leiten wir Maßnahmen ab, die das Risiko des Wiederauftretens des Fehlers, der kritischen Situation oder der Gefahrenquellen in der Zukunft minimieren sollen. Ob diese Maßnahmen auch wirken, wird in der Folge überprüft und niedergeschrieben.

CIRPS in der AUVA